1

Grogregatta am 05. November 2022

Am Schanzenberg neigt sich die Saison mit dem Schleppzug dem Ende zu. Allerdings steht noch die Grogregatta in Lübeck am Samstag, 05.11.2022 an.

Wir hoffen auf rege Teilnahme und bitten um Eure Meldungen über das Regattaportal auf unserer Homepage.

 

 




Brücken in der Schäferstraße wieder einsatzbereit

Aufgrund des maroden Zustandes begannen zu Beginn des Jahres die Planungen zur Erneuerung der Brücken in der Schäferstraße. Die Pläne wurden nun in die Tat umgesetzt. Zuerst wurden die Belege entfernt und einige Pfähle gezogen. Drei ’neue‘ Schwimmpontons ersetzen zukünftig die alte mit Gitterrosten belegte Brücke. Auf der Hauptbrücke wurde in den vergangenen Tagen der neue rutschfeste Brückenbelag aufgebracht. Aufgrund der Beschaffenheit der Unterkonstruktion war die Montage und Ausrichtung des Belages nicht wirklich einfach, aber es hat dann doch alles wunderbar geklappt – das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Dank der Helfer konnten die Arbeiten recht schnell erledigt werden – vielen Dank! Nun steht dem Schlepp in die Schäferstraße nichts mehr entgegen. 




See-Ausklang und Ende der Segelsaison 2022

Am gestrigen Samstag stand die See-Ausklang-Regatta an. Das Wetter war wenig einladend angesagt, doch zeigte sich dann doch noch von einer besseren Seite. Aufgrund der Wetteransage und des recht starken Windes (in Böen bis 6bft) rafften sich nur 6 Boote auf und gingen an den Start. Die zwei Dreiecke wurden dann recht schnell absolviert und damit das Ende der Segelsaison 2022 eingeleitet. Einige Mitglieder nutzen die Zeit bis zum Abend und bereiten anschließend die Boote für den Schlepp bzw. das Winterlager vor. 

Am Abend wurde dann in kleiner ‚gemütlicher‘ (es wurde dann doch recht schnell kalt) die Preisverteilung abgehalten und die Sieger*innen geehrt. Den Wanderpreis bei den Jollen gewann Emily Giera mit ihrer Europe, der Preis der Dickschiffe ging an Uli Lorenzen und Crew. Die Einzelwertungen gewonnen haben: Axel Brügger, Thomas Brügger, Jens Lange (20er Rennjollen) und Birgit und Niels Augurtzki (J) Allen Sieger*innen herzlichen Glückwunsch!

 




Erfolgreiches 1. Norddeutsches Inklusionssegeln-Trainingscamp

1. Norddeutsches Inklusionssegeln-Trainingscamp 08.-11.09.2022 war ein toller Erfolg für die Campteilnehmer und den SVW gleichermaßen

Am Donnerstag nachmittag reiste die überwiegende Zahl der 16 Teilnehmer*innen an, darunter 6 Rollstuhlfahrer*innen. Wegen des strömenden Regens verlegten wir den Check-in in das Regattabüro, bauten schnell noch eine Rollirampe und stellten dann erleichtert fest, dass das miserable Wetter gottseidank die gute Stimmung weder bei den Teilnehmer*innen noch bei der großen Helferschar getrübt hatte. Am Abend nachdem die Teilnehmer*innen, freundlich in Empfang genommen von Brigitte W., ihr Quartier im barrierefreien Wakenitzhaus bezogen hatten, eröffneten Dorothee und Hans im wunderschön geschmückten Pferdestall das Trainingscamp, stellten das Helferteam vor und servierten dann selbstgekochtes Chili con/sin Carne, was allen offensichtlich sehr gut schmeckte …. die Töpfe waren anschließend fast leer!

Am Freitag begann nach einem ausgiebigen Frühstück das Training mit einer Theorieeinheit am Takelplatz. Calle, unser Inklusions-Segellehrer, erklärte den Teilnehmer*innen die Funktionsweise der RS Venture Connect anhand unserer FANNY, denn nicht allen der Segler*innen war die RS Venture vertraut. Nach der anschließenden Whiteboard-Darstellung des Freitag-Trainingszieles ging es auf’s Wasser.  Calle und Dirk, der Co-Trainer, hatten morgens schon die Bahnmarken und ein Gate ausgelegt, die trotz wenig Wind eifrig gerundet bzw. durchfahren wurden. Leider machte dann am frühen Nachmittag eine durchziehende Gewitterfront eine Unterbrechung des Trainings notwendig, aber das Landteam hatte im Kaffeezelt am Takelplatz schon alles vorbereitet für einen leckeren Pausensnack, so dass das Warten auf das Durchziehen der Front den Teilnehmer*innen nicht allzu schwer fiel. Abends, nach einer erneuten kurzen Trainingseinheit, gab’s dann einen fröhlichen Grillabend am Wakenitzhaus, wo unsere Küchenfeen Brigitte L., Annegret und Natalia schon alles bestens vorbereitet hatten und Günter für ein wärmendes Lagerfeuer sorgte.

Am Samstagvormittag, dann bei strahlendem Sonnenschein, konnten wir zu unserer „ open house“- Veranstaltung einige der geladenen Gäste begrüßen, u.a. den Stellverteter der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung des Landes Schleswig-Holstein, Herrn Mitzloff, den Leiter des Bereiches Schule und Sport der Hansestadt Lübeck, Herrn Dr. Friedemann, den Chefarzt des Ameos-Klinikums Ratzeburg, Herrn Dr. Schmielau, den 1. Vorsitzenden des Kreissportverbandes Herzogtum Lauenburg e.V., Herrn Engelbrecht sowie dessen Inklusionsmanagerin, Frau Köhler. Die Präsidentin des Deutschen Segler-Verbandes, Mona Küppers, konnte leider aufgrund von Terminkollisionen nicht kommen, schickte aber ein nettes Grußwort: „Als Dachverband von über 1.200 Vereinen deutschlandweit setzen wir uns dafür ein, möglichst vielen Menschen in allen Lebenslagen die Teilhabe am Segelsport zu ermöglichen.  Ganz besonders freut uns, dass der Segler-Verein Wakenitz mit diesem Camp einer der ersten ist, der ein vereinsübergreifendes Training anbietet, das für alle Seglerinnen und Segler offensteht.“  Thorsten Schäfer und Dorothee eröffneten den Info-Vormittag, zeigten den Gästen unsere Inklusionsboote, erläuterten den geplanten Kopfstegumbau und demonstrierten unser neues Bergenetz, während Calle und Dirk mit den Campteilnehmer*innen die Boote bestiegen, so dass die open house-Gäste einen umfassenden Eindruck vom Inklusionssegeln im SVW bekamen. Anschließend luden wir sie noch zu Getränken und leckeren Snacks ein, die das Samstag-Cateringteam Sibylle und Dorothee morgens gezaubert hatten. Solchermaßen umsorgt ergaben sich gute und lange Gespräche, mit denen Thorsten, Thommi und Dorothee sehr zufrieden waren.

Trainingsmäßig gab es zwar immer wieder wetterbedingte Unterbrechungen, aber die Camp-Teilnehmer waren den ganzen Tag engagiert und fröhlich auf dem Wasser dabei, die Vorgaben und Tipps von Calle und Dirk umzusetzen.

Abends stieg dann im bildschön geschmückten Pferdestall (herzlichen Dank nochmals an Margit) unser fulminantes KäptInnen-Dinner, köstlich zubereitet vom Restaurant Müggenbusch, und moderiert von Hans und Dorothee …… es war für alle ein wunderbarer Abend, der uns begeisterte Kommentare einbrachte. Viele wären gerne bei bester Stimmung noch sitzen geblieben, wenn nicht ….. ja wenn es nicht am Sonntag morgen geheißen hätte: früh aufstehen und frühstücken, 9.15 Uhr Steuerleutebesprechung, 10 Uhr erste Wettfahrt.  Calle und Dirk hatten einen up and down-Kurs ausgelegt, Calle war der Wettfahrtleiter und Wolfgang Brügger der Start-und Ziellinienrichter, gesegelt wurde auf vier RS Venture Connect in 3er-Crews. Alle waren zufrieden, dass sie trotz des wenigen Windes immerhin 3 Wettfahrten durchbrachten! Den ersten Platz ersegelten sich dann souverän Benedict und Thorsten mit ihrem Vorschoter Linus.  

Nach einem gemeinsamen Abschlussessen im Pferdestall erfolgte um 16 Uhr die von Calle vorgenommene Preisverleihung, nachdem Dorothee und Hans dem ausgesprochen engagierten Helferteam ihren Dank ausgesprochen hatten: der Dank ging an Uwe, Thorsten A., André, Tim und Emily als Landteam, Calle und Dirk als Trainer, Nica für die Anmeldeorganisation sowie Brigitte L. und Anke für den hervorragenden Küchendienst im Wakenitzhaus für das Frühstück, in der Schanzenberg-Küche bei den Abendessen sowie in der Bestückung des Kaffeeezeltes am Takelplatz – herzlichen Dank nochmals an alle so tollen Helfer !

Insgesamt ist das Fazit dieser vier Tage ausgesprochen positiv: monatelang geplant und durchorganisiert von Calle, Dorothee, Hans und Nica konnten wir den Teilnehmer*innen schöne Tage bereiten mit einem „Rundum-Sorglos-Paket“, was diese sehr genossen haben. Um es mit den Worten einer Segeltrainerin der Turning-Point-Stiftung, die das Camp zwei Tage begleitet hatte, auf ihrem Facebook-Account auszudrücken: „ Ein tolles langes Wochenende beim ersten inklusiven Trainingslager des Segler-Vereins Wakenitz e.V.. Segelnde aus verschiedenen Vereinen trainierten auf den inklusiven Bootsklassen RS Venture Connect und 2.4mR.  Zum „open boat“ gab es auch begeisterte Grußworte vom Kreissportverband und einige Schnuppersegelnde gingen mit auf den Ratzeburger See. Eine rundum tolle Veranstaltung!“

Dorothee Nuthmann, 14.09.2022




Emily Giera von der Sportjugend Schleswig-Holstein ausgezeichnet

Am Mittwoch, den 07.09.2022 wurde Emily Giera im Kieler Landeshaus für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im SVW ausgezeichnet.

Wir gratulieren ihr dazu sehr herzlich und sind sehr stolz, dass sie den SVW so positiv vertritt.

Bei HL-Live wurde folgende Meldung veröffentlicht.

Sportjugend zeichnet engagierte Lübeckerin aus

Lübeck: Die Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband Schleswig-Holstein hat im Kieler Landeshaus 48 junge Menschen zwischen 14 und 26 Jahren für ihren herausragenden ehrenamtlichen Einsatz im Sport ausgezeichnet. Unter den Geehrten war auch Emily Giera vom Seglerverein Wakenitz.

Anlässlich der nach drei Jahren Corona-Zwangspause wieder stattfindenden „Ehrung junger Ehren-amtlicher“ dankte der Sportjugend-Vorsitzende Matthias Hansen den Jugendlichen für ihr freiwilliges Engagement und motivierte sie, sich auch zukünftig im Sport und darüber hinaus für andere einzusetzen.

Matthias Hansen wies in seiner Begrüßung auf die große Bedeutung des jungen Engagements während der Pandemie hin: „Mit Kreativität und vorbildlichem Engagement von jungen Menschen wurde auch während der Pandemie der Sport weiter aktiv gelebt und gestaltet. Dies war insbesondere für Kinder von großer Bedeutung. Hierfür möchten wir den jungen Engagierten herzlich danken und Sie auf unser zentralen Ehrungsveranstaltung verdienterweise in den Mittelpunkt rücken.“

Die Auszeichnungen nahmen die Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages Kristina Herbst, die Vizepräsidentin des Landessportverbandes Doris Birkenbach und der Vorsitzende der Sportjugend Matthias Hansen vor.

Unser Jugendleiter Jens Lange hat sie begleitet und berichtet:

Emily wurde als einzige Lübeckerin und als einzige Seglerin ausgezeichnet.

Die Ehrung fand im Landeshaus, in Kiel statt. Im angemessen feierlichen Rahmen wurde eine Laudatio verlesen.

Die Landtagspräsidentin, die Vizepräsidentin des Landessportbundes und der Vorsitzende der Sportjugend gratulierten persönlich.

Die Veranstaltung begann um 18.30 Uhr und das Heimatliche Zimmer wurde um 23.00 Uhr wieder erreicht. Es gab eine Urkunde und im Anschluss einen kleinen Imbiss. Der Rahmen wurde genutzt um weitere Verbindungen, zur Seglerjugend SH zu knüpfen.

Emily hatte mich gebeten sie zu begleiten. Dieser Einladung bin ich sehr gern gefolgt. Ein toller Abend, eine angemessene Würdigung.

Der Text der Ladautio:

Emily engagiert sich zuverlässig zweimal wöchentlich beim Segeltraining des Segler Wakenitz. In Kooperation mit der Schule an der Wakenitz vermittelt sie Opti-Anfängern Theorie und gibt kompetente praktische Tipps. Mit Geduld, Geschick, Herzlichkeit, Sensibilität und Spaß schafft sie es, dass die Kinder   Unsicherheiten überwinden und sich Neues trauen. Emily selbst entwickelt sich auf dem Ratzeburger See seglerisch weiter, bereichert aber auch das Segeltraining, indem sie Jugendliche an neue Boote heranführt. Auch Erwachsene, etwas „Eingerostete“ werden animiert. Mit Freude und Begeisterung sitz Emily selbst im Boot oder gibt als Begleitung aufmerksam und unaufdringlich Rückmeldungen oder Tipps.

Die Planung und Durchführung der Sommerfreizeit gestaltet sie aktiv mit. Das schafft Vertrauen über Generationsgrenzen hinweg und vermittelt Freude am Segeln.

Sie fördert die Gemeinschaft im Segler Verein Wakenitz nachhaltig. In ihrer Unterstützung zeigt sie dabei Reife und Zuverlässigkeit, die für ihr Alter nicht selbstverständlich sind.

Vielen Dank dafür!

 

 

 

 




9. und 10. SBO mit Abschlussfeier

Am Samstag, den 03.09.2022 wurden die letzten beiden Wettfahrten der SBO Regattaserie 2022 beim SVW ausgetragen. Bei sonnigem Wetter und Wind der Stärke 4, in Böen bis 5 Bft, aus Nordost wurde um 14 Uhr vor dem Hochstand gestartet. Los ging es auf Raumschotskurs zur ersten Tonne vor Groß Sarau. Die Kreuz war dann zur Tonne 2 vor Utecht. Tonne 3 lag vor Rothenhusen. Es wurden jeweils 2 Runden gesegelt. Am Start waren 16 Jollen und 20 Kielschiffe. Die letzte Wettfahrt wurde im Anschluss gesegelt.

Das schöne Wetter hat noch einmal viele Crews auf Wasser gelockt.

Nach zwei Jahren konnte dann wieder eine Abendveranstaltung durchgeführt werden. Entsprechend groß war der Andrang an den Grills und am Tresen. Nach dem Essen wurden dann an alle Segler, die an mindestens vier Wettfahrten teilgenommen hatten, die Preise vorgegeben. Für jeden Segler gab es eine Flasche Lübecker Rotspon mit dem SBO Logo. Dieses Logo wurde schon vor einigen Jahren von Linda Lu Wulf entworfen.

Gewinner bei den Jollen war: André Brandt, Nicole Brandt und Florian Mösch (SVW) mit einer Z-Jolle

Erster bei den Kielschiffen wurden: Niels und Birgitt Augurtzki (SVW) mit einer J22

Die vollständigen Ergebnisse sind auf der Homepage veröffentlicht.

Vielen Dank an den Festausschuss, der alles vorbereitet hat und auch am nächsten Morgen wieder zum Aufräumen parat war. Natürlich gilt unser Dank auch an die Helfer und Organisatoren an Land und auf dem Wasser.

Nach der Saison ist vor der Saison. Ende des Monats treffen sich die Organisatoren vom SCH, LSV und SVW um die Termine für das Jahr 2023 abzustimmen.

Freut Euch also schon jetzt auf das nächste Jahr. Bis dahin Mast- und Schotbruch

« of 7 »




Herbstwettfahrten 27. und 28.08.2022

Nach Wochen von Hitze zeigte sich dieses Wochenende teilweise von der herbstlichen Seite. Am Freitag gingen in Teilen von Schleswig-Holstein kräftige Gewitterschauer nieder. Am Schanzenberg blitzte es heftig und in der Nacht regnete es. Die großen Regenfälle sind hier ausgeblieben. Der Samstag war denn anfangs bedeckt, aber trocken. Um 14 Uhr gingen dann fünf 20qm Rennjollen und fünf 12′ Dinghys auf die Bahn. Bei nordwestlichem Wind mit ca. 3 Bft hatten die Z-Jollen 3 Runden up und down Runden zu segeln, die 12′ Dinghys 2 Runden. So konnten am ersten Wettfahrttag 3 Wettfahren durchgeführt werden.

Am Abend wurde dann gegrillt und am Tresen die Wettfahrten durch diskutiert. Der Sonntagmorgen war denn sonniger, aber auch ein bisschen windiger. Nach einiger Verzögerung vor dem Start bis die Bahn richtig lag, gingen wieder zuerst die Z-Jollen auf die Bahn, gefolgt von den 12′ Dinghys. Häufige Winddrehungen ließen die Positionen mehrmals wechseln.

Nach insgesamt 5 Wettfahrten mit einem Streicher wurde bei der anschließenden Siegerehrung die Preise wie folgt vergeben:

12′ Dinghy: 1. Sebastian Brandt , 2. Eckehard Scheufler, 3. Onno Peters.

Z-Jollen: 1. Andreas Petersson, Dirk Höflich, Thorsten Schäfer  2. Axel Brügger, Jens Lange, Thomas Brügger.

Für das nächste Jahr hoffen wir, dass wir auch wieder die IC und Taifun dabei haben und auch bei den anderen Klassen die Meldezahlen höher sind.

 




Einladung zum Käpt*innen Dinner am 10.09.2022

Liebe Vereinsmitglieder, im Rahmen des Inklusionssegeln-Trainingscamps (vom 08. bis 11.09.2022) möchten wir gemeinsam mit Euch ein leckeres Abendessen, das uns das Restaurant Müggenbusch liefern wird, genießen. Los geht’s um 19.30 Uhr im festlich geschmückten Pferdestall mit einem Aperitif, gefolgt von Rauchfischplatten und Salaten am Tisch, als Hauptgang gibt es anschließend ein Buffet,, Peter Pan und Käpt’n Hook“ und gekrönt wird das Ganze von einem Himbeertraum.

Kosten: € 25,00 

Bitte meldet Euch dazu bei Stefan Borchard an und bezahlt wie üblich in bar bei Anmeldung.

Wir freuen uns sehr über Eure Teilnahme und auf einen netten gemeinsamen Abend

Das Inklusions-Team




Sommerliches Kinderfest 2022

Pünktlich am 13.08.2022 um 15:00 Uhr eröffnete der „Spielmannszug“ des Segler-Verein Wakenitz bei Kaiserwetter das Kinderfest. 41 Kinder hatten sich zu den Spielen angemeldet. Es erwarteten sie danach tolle Preise. Im Anschluss wurde gegrillt und es gab eine Kinderdisco mit Live-Musik vom DJ – ein riesen Spaß.

Für die Erwachsenen gab es ein vielfältiges Kuchenbuffet und am Abend ein reichhaltiges BBQ. Auch die Großen freuten sich über die hochwertigen Preise der Tombola. Hierbei gilt unseren Dank den großzügigen Sponsoren (s.unten). Die Mitglieder und Teilnehmer:innen feierten ausgelassen mit DJ und tollen Getränken aus dem Bierwagen noch bis in die Morgenstunden.

Ebenfalls einen besonderen Dank an den Verein und hier speziell dem Kinderfestkomitee und dem Vergnügungsausschusses des SVW.

Nach zwei entbehrungsreichen Jahren, haben es alle genossen. Wir freuen uns auf das Kinderfest im Sommer 2023.

 




Herbstwettfahrten am 27. und 28. August 2022 für Z-Jollen und 12′ Dinghy

 Am Samstag den 27. und Sonntag den 28. August finden die Herbstwettfahrten für Z-Jollen und 12′ Dinghy statt.

Bitte beachten: die Wettfahrten für Taifun und IC sind mangels Meldungen abgesagt!

Allen anderen Seglern viel Spaß. Wir treffen uns auf dem Wasser und abends beim Landprogramm.