1

Gemeinsam segeln …

… war der Wunsch und das Motto der Inklusionsgruppe des SVW am vergangenen Sonntagnachmittag. Der Wettergott war uns hold, der Windgott in den ersten Stunden auch (danach legte er sich zur schläfrigen Sonntags-Siesta), das üppig bestückte Kuchenbüffet auf dem Ponton lockte zur leckeren Kaffeepause und so hatten die SVW-Mitglieder und einige Gäste einen schönen Nachmittag am Steg und auf dem See.

Unser Inklusionstrainer Calle war den ganzen Tag gut beschäftigt: vormittags Boote auftakeln und einwassern, am Takelplatz Tipps zum Laser-Segeln geben und diesbezügliche Fragen von einigen SVW-Mitgliedern beantworten (Calle ist u.a. langjährig erfolgreicher Laser-Regattasegler gewesen), ab mittags am Ponton die Trimmmöglichkeiten der 2.4mR-Boote erklären und mit interessierten Gästen auf der FANNY probesegeln.

Große Freude machte Skipper Andreas Schröder den Inklusionsseglern Nica, Larissa und Hans, als er sie einlud, auf seiner Varianta mit ihm zu segeln. Alle drei fanden es toll, mal ein „anderes Bootsgefühl“ zu erleben als auf der FANNY oder mit den 2.4ern !

Währenddessen erprobte unsere Motorboot-Crew das neue Rettungsnetz, welches ab sofort in einem der beiden Hartschalen-Motorboote angelascht sein wird, um im Ernstfall rasch und sicher Über-Bord-Gefallene bergen zu können.  

So hatten alle Anwesenden (auch eine geflüchtete ukrainische Familie, die Natalia mitbrachte) viel Freude am gemeinsamen Segeln, Klönen und Kaffee trinken.  

Unser Wunsch ist es, solch einen Nachmittag irgendwann – vielleicht im Herbst – zu wiederholen und dann noch ein paar mehr SVW-Skipper*innen zum gemeinsamen Segeln begrüßen zu können.




Erneuter Aufruf: Auf die Scheine, fertig, los…!

Passend zum Start der Saison beginnt auch wieder die Vereinsaktion – Scheine für Vereine – von REWE. Ab 15€ Einkaufswerk werden wieder Vereinsscheine ausgehändigt, die dann für den SVW eingelöst werden können. In den letzten Jahren konnten so zahlreiche Prämien kostenlos für den Verein gesammelt werden. 

Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder über zahlreiche Vereinsscheine. Diese könnt ihr direkt selbst für uns einlösen (online auch direkt via Smartphonekamera) oder gern an uns (über den Vorstand oder die Obleute) einreichen.

Link zum Einlösen: https://scheinefuervereine.rewe.de/verein/226784 

Vielen Dank und sportliche Grüße

Fragen für Kunden – hier wird geholfen (Link zu REWE/Scheine für Vereine)




Das Reha-Segeln hat wieder begonnen

Bericht der Ameos-Gruppe „Therapeutisches Segeln“ vom 11.5.2022:

Am Mittwoch wurde unsere Gruppe von fünf Personen (Tanja, Petra, Katja, Arne und Hansi) gegen 13:00 Uhr aus der Ameos-Reha-Klinik mit einem Kleinbus abgeholt. Es ging ganz entspannt zum Segler-Verein Wakenitz an den nord-westlichen Zipfel des Ratzeburger Sees.

Dort wurden wir von Thorsten, Dorothee und Uwe freundlich begrüßt und erhielten von Thorsten eine kleine Einweisung in Grundkenntnisse des Segelns sowie die Bedienung des 2.4mR Kielbootes. Und dann ging es auch schon los!

Jede/r durfte ca. eine halbe Stunde auf’s Wasser. Arne und danach Petra, unsere Segel-Erfahrenen, machten den Anfang. Am Steg wurde man von Dorothee fachgerecht ins Boot bugsiert und dann von Uwe und Thorsten mit dem Motorboot erst einmal mitten auf den See geschleppt. Ohne viel Gedöns segelte Arne flott los, immer mit halbem Wind, der mit fünf (in Böen sechs) Windstärken schön von Süden blies. Nach kurzer Zeit fuhren er und danach auch unsere Petra, die als einzige mit wasserfester Kleidung ausgerüstet war, nicht nur Wenden unter Thorstens freundlichen Anweisungen, sondern sogar die eine oder andere Halse. Danach war Segel-Anfängerin Katja an der Reihe, die vorher alle mit ihrer Aufregung ganz rammdösig gemacht hatte, aber auch ihr gelang es unter Thorstens wachsamem Blick, mit viel Spaß ein erstes Gefühl für das Segeln zu bekommen. Die Steuerung des Bootes mittels der zwei Pedale ist auch wunderbar intuitiv: Tritt man rechts runter, fährt das Boot nach Steuerbord, tritt man links, fährt man links, äh, Backbord. 

Während die anderen segelten, durften immer zwei Personen bei Uwe und Thorsten auf dem Motorboot mitfahren, sich dort schon mal eine nasse Büx holen und Fotos und Videos machen. Das machte auch Tanja ganz wunderbar, bevor sie als Vierte ins Segelboot durfte und trotz ihrer Unerfahrenheit nach kurzer Zeit sogar ihre erste Halse fuhr. Hansi war als letzter an der Reihe, mittlerweile bei strahlendem Sonnenschein und (leider) abnehmendem Wind, aber auch er hatte eine schöne halbe Stunde auf dem Wasser. Wir alle werden wohl nie mehr Thorstens Worte vergessen: „Der Wind kommt von rechts, also wenden wir nach rechts!“ Und ganz schön nass sind wir auch alle geworden, also sozusagen mit Ratzeburger Seewasser getauft. Gut, dass wir alle trockene Wechselklamotten dabei hatten. Glücklich (wie man auf dem Gruppenfoto sehen kann) und zufrieden mit uns ging es zurück in die Ameos. Wir danken dem Segler-Verein Wakenitz herzlich für diesen wunderbaren Nachmittag!

 




Online-Meldung Blaues Band

Für das Blaue Band des Ratzeburger Sees (25. Juni 2022) steht die Online-Meldung unter folgendem Link bereit. Neu in 2022: Alle Wettfahrten des SVWs werden über das Portal Manage2Sail.com ausgeschrieben. Auf dem Portal besteht dann auch direkt die Möglichkeit eine Online-Meldung abzugeben und die Meldeliste einzusehen.

Also schnell melden, sportliche Grüße




Neues aus der Jugendgruppe

Anna ist Nass

Das neue Jugendboot, die AnnaNass, liegt am Ratzeburger See und wurde Probe gefahren. Vorher hat die Jugendgruppe das Boot aus dem Winterschlaf geholt. Letzte Arbeiten am Rigg wurden von Andreas P. unterstützt, ein besonderer Dank geht an Holger Jess für die Segel und an Theresa, die uns das Grosssegel nochmal ausgebessert hat.

Wie fährt das Boot? Florian und ich finden es ist wendig, springt gut an und läuft gut. Ein Boot konnten wir sogar überholen. Der Innenraum ist ausreichend gross und bietet genügend Platz für die Segler.

Trimm und Spi werden wir noch anpassen. Trotzdem sagen wir schon jetzt willkommen auf dem See, willkommen in der Gruppe.

Teil 2.

Die Vereinboote der Jugendgruppe sind bereit, die Gruppe hat die Masten gestellt, die Segel bereitgelegt.

Der erste Wasserkontakt hat stattgefunden. Anschließend wurden die Boote mit den neuen Planen abgedeckt und stehen bereit für das nächste Training, das Tosca leiten wird.

Grüße Jens Lange




Erinnerung: Registrierungspflicht für die SBO (vor der 1. Wettfahrt)

Aktuell laufen die Planungen für die Saison inkl. der SBO auf Hochtouren. Um die Auswertung der SBO zu vereinfachen ist ab 2022 die Registrierung vom Booten verpflichtend. Diese muss vorab – also vor der 1. SBO – erfolgen. Andernfalls ist eine Aufnahme in die Ergebnislisten nicht möglich. Hintergrund ist, dass die Auswertungen in den letzten Jahren sehr aufwändig geworden sind und das soll sich durch die Selbstregistrierung nun vereinfachen.

Die kostenlose Registrierung kann ab sofort unter folgendem Link erfolgen: Registrierung SBO 2022

Zuvor muss ein Konto bei Manage2Sail angelegt werden, welches dann zukünftig auch für andere Regatten (z.B. Blaues Band, Herbstwettfahrten etc.) genutzt werden kann. 

Vielen Dank für Eurer Verständnis und Eure Unterstützung. 

Sportliche Grüße

 




Zweite Gemeinschaftsarbeit Schanzenberg am 14.05.22

Bei schönem Frühlingswetter mit 30 Teilnehmer*innen und kurzer Auflistung der anstehenden Arbeiten und dem Verlesen der „Geschichte vom Besen“ wurden die Arbeiten an der Rutsche und dem seitlich angrenzenden Bollwerk fortgesetzt. Die Rutsche ist benutzbar, die Höhe des Wanderweges in diesem Bereich muss noch angepasst werden. Der Südgraben im Bereich des Ufervorlandes wurde entkrautet. Die bereits begonnenen Landschaftsarbeiten konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Leider ist der Durchlauferhitzer für die Damendusche wieder ausgefallen, sodass ein neuer bestellt werden musste.

Bitte der Bürgermeister: Da erfahrungsgemäß der Rasen im Frühjahr doppelt so schnell wächst, bitte auch doppelt so oft zu den Rasenmähern greifen, um dem entgegenzuwirken.

Habt eine gute Segelsaison, sportliche Grüße
Die Schanzenbergobleute




ABSAGE: Offener Ladies Cup des WSRM 26. Mai 2022 ABSAGE!!!!

ACHTUNG: DIESER TERMIN IST ABGESAGT!!!!

Hallo liebe Seglerinnen,

 

der Wasser Sportklub Römnitzer Mühle e.V. teilt mit:

wir freuen uns sehr, nach coronabedingter Verzögerung, dieses Jahr den offenen Ladies Cup zu veranstalten.

Wir laden daher alle Seglerinnen ein,

am 26. Mai 2022 

ihr seglerisches Können als Steuerfrau unter Beweis zu stellen. Männer sind als Vorschoter durchaus gerne gesehen.

Alle Teilnehmerinnen dürfen sich über großartige Preise, eine spannende Regatta und ein ausgelassenes Grillfest freuen.

Um die Regatta attraktiver zu gestalten, gibt es Wertungen in zwei unterschiedlichen Klassen: offene Boote und Kajütboote. Genaueres entnehmt bitte der folgenden Segelausschreibung und Segelanweisung.

Die Anmeldung erfolgt bis zum 20. Mai 2022 über raceoffice.org und direkt bei unserem Regattaleiter Siegfried Klitzke sklitzke@t-online.de.

Meldungen, Meldegeld
Meldungen bitte per E-Mail an sklitzke@t-online.de bis spätestens 20.05.2022 mit
Vor- und Zunamen der Steuerfrau, Bootsname, Bootstyp, Segelnummer,
Yardstickzahl, sowie Vor- und Zunamen der Mannschaft.
Das Meldegeld beträgt 10,00 Euro pro Person, es ist durch Überweisung bis zum
20.05.22 auf das Konto des WSRM bei der Volks- und Raiffeisenbank Südstormarn
Mölln, IBAN DE27 2006 9177 0003 0464 60, Verwendungszweck „Ladies Cup,
Bootsname“ zu zahlen. Nachmeldungen zahlen am Startboot.
WSRM – Wasser Sportklub Römnitzer Mühle e. V., 23909 Römnitz, Sportwart
Offener „Ladies Cup“ des WSRM 2022
Donnerstag, 26.05.2022
Ausschreibung und Segelanweisung
Veranstalter: WSRM – Wasser Sportklub Römnitzer Mühle e. V., 23909 Römnitz
Wettfahrtleiter: Siegfried Klitzke, Sportwart
Meldungen per E-Mail an sklitzke@t-online.de bis zum 20.05.2022
Der WSRM veranstaltet erstmals den traditionellen vereinsinternen „Ladies Cup“ als offene
Regatta. Melden können alle Seglerinnen der Regattagemeinschaft Ratzeburger See. Es findet
keine Steuerfrauenbesprechung statt, alle erforderlichen Informationen gehen per E-Mail
zu.
Es werden ausschließlich Boote gewertet, die von einer Frau gesteuert werden. Männliche
Crewmitglieder sind zulässig, sie dürfen jedoch während einer Wettfahrt nicht das Ruder
übernehmen.




Die neue Slipanlage nimmt Formen an

Dank dem Einsatz einiger Helfer*innen nimmt die neue/generalüberholte Slipanlage Formen an. In den vergangenen Tagen wurde viel gewerkelt, sodass die Slipanlage in Kürze schon mal provisorisch zum Slippen genutzt werden kann. Im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit soll dann noch die Fläche davon neue gepflastert werden.

Nochmals vielen Dank an die Helfer*innen

Axel Brügger




Saisoneröffnung – 1. Mai 2022

Seit 92 Jahren feiert der Segler-Verein Wakenitz, der 1930 in Lübeck in der Schäferstraße 16 gegründet wurde, am 1. Mai die Saisoneröffnung und den Vereinsgeburtstag.

Nach zwei Jahren Coronapause können wir uns wieder treffen und die langjährige Tradition fortsetzen.

Nach zwei Jahren, in den wir die Saisoneröffnung unter unserem Flaggenmast nur online durchführen konnten, freuen wir uns nun umso mehr, dass sich in diesem Jahr wieder gut 100 Mitglieder, Angehörige, Freunde und Jugendliche eingefunden haben, um gemeinsam in die neue Saison zu starten.

Um 13.00 Uhr begrüßte unser Vorsitzender Thorsten Schäfer die Anwesenden. In einer kleinen Rede erinnerte er an die Aktivitäten des letzten Jahres und informierte über das, was 2022 so ansteht.

Neben den Segelveranstaltungen, wie Vereinsregatten, Blaues Band und SBO pp., stehen auch ein paar bauliche Tätigkeiten an. So wird zurzeit die Slipanlage am Schanzenberg saniert. Der Brückenkopf an der Hauptbrücke am Schanzenberg soll umgebaut werden und in der Schäferstraße in Lübeck, steht die Sanierung der Brücken an.

Nach der Ansprache folgte die Ehrung von langjährigen Mitgliedern durch unseren 2. Vorsitzenden Thomas Brügger und unserem neuen Kassenwart Florian Mösch.

Geehrt wurden: für 25 Jahre Mitgliedschaft drei Mitglieder, für 50 Jahr zwei Mitglieder, für 60 Jahre zwei Mitglieder und für 70 Jahre Mitgliedschaft im SVW.

Wir danken allen Jubilaren für ihre langjährige Treue.

Mit dem Kommando „Heiß Flagge“ setzten unsere Jugendlichen die Wimpel und die Vereinsflagge, die erst am Ende der Saison wieder gestrichen wird.

Es folgte ein kleines Ansegeln vor dem Gelände und bei gutem Wetter hatten alle noch Gelegenheit für Gespräche.

Für die gastronomische Versorgung sorgte unser Wirtspaar mit Kleinigkeiten am Kiosk oder mit Handfesterem im oder am Lokal „Heimathafen“.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern des SVW, allen Angehörigen und Freunden ein schönes Segeljahr.