Barcolana – ohne Wind

Nachdem wir nun schon wieder einige Tage in Deutschland sind, hier ein kurzer Bericht über die 51. Barcolana – ohne Wind…

Am frühen Sonntagmorgen machten wir uns von unserem Liegeplatz in der Marina San Rocca / Muggia bei Triest auf den Weg zum Start. Für die Regatta war westlicher Wind mit Stärke 1 angesagt. Keine guten Aussichten, zumal es morgens aus östlicher Richtung „wehte“. Das blieb auch bis kurz vor dem Start so. Da die Startlinie (2 sm lang) in Ost – Westlicher Richtung ausgelegt war, mussten wir uns überlegen links oder rechts, von woher kommt der Wind zum Start? Diese Entscheidung mussten auch die anderen 2000 Boote fällen, die vor der Linie dümpelten und auf das Startsignal warteten. Als der Startschuss fiel, kam der Wind mit 1 Bft aus südlicher Richtung und das ganze Feld fuhr auf Bb Bug mehr oder weniger die Linie ab. Bei annähernd keinen Wind und dieser Menge an Booten war ein voraus kommen nahezu aussichtslos. Statt der geplanten Strecke von 13 sm wurde die Regatta verkürzt. An Tonne 2 wurden die Boote nach 4,9 sm gezeitet.

Der Sieger, die „Way Of Life“ eine 80′ Yacht aus Slowenien gewann nach 1 Std. 54 Min. (für 4,9 sm!!)

Wir entschienden uns nach 2 Stunden zur Rückkehr. Bis zur Ende der Wertung um 18 Uhr, also nach 7 1/2 Stunden kamen nur  1100 Boote ins Ziel. Trotzdem war es für uns ein tolles Erlebnis und nach siebenmaliger Teilnahme ist die Aufregung am Start auch nicht mehr so groß.

 

By |2019-10-21T20:26:44+01:0021. Oktober 2019|Allgemein|